Diakonie

Die diakonische Arbeit in unseren Gemeinden wird auf vielfältige Weise wahrgenommen, z.B. durch die kirchliche Nachbarschaftshilfe, die Sozialstation  die Kindergärten und die Kindertagesstätte. Auch ehrenamtlich engagieren sich Menschen für andere, z.B. durch Besuchsdienste oder Kontakte ins Seniorenheim. Die Arbeit „Diakonie vor Ort“ ist in diesem Sinne sicherlich auch ein Beitrag zur Friedenssicherung vor Ort.


In der Gemeindesatzung der Evangelischen Kirchengemeinde Neckargemünd ist in § 8 geregelt, dass der Kirchengemeinderat gewisse Zuständigkeiten auf Ausschüsse übertragen kann. So berät der Diakonieausschuss den Kirchengemeinderat bei inhaltlichen Fragen in Sachen Diakonie.


Den Schwerpunkt der Arbeit des Diakonieausschusses bildet die Betreuung des Diakoniefonds und der Kirchlichen Nachbarschaftshilfe. Der Diakoniefonds ist 1995 bei der Einführung der Pflegeversicherung aus dem damaligen Krankenpflegeverein entstanden.


Der Diakoniefonds bietet die Möglichkeit, diakonische Initiativen, Projekte und Einrichtungen bei Bedarf finanziell zu unterstützen, oder auch Menschen in Not ganz konkret Hilfestellung finanzieren zu können.


Um diese Aufgaben wahrzunehmen, neben staatlichen Hilfsangeboten und Mitteln, sind wir angewiesen auf Spenden und Sie!
Derzeit  haben wir 171 zahlende Mitglieder.
Der Jahresbeitrag beträgt jetzt 20 Euro.
Sie leisten damit eine wertvolle diakonische Hilfe, „tätige Nächstenliebe“, wie es ja der Wortsinn von „Diakonie“ meint.
Werden Sie Fördermitglied!
Bankverbindung des Diakoniefonds:
Volksbank Neckargemünd, BLZ 672 917 00, Kto.-Nr. 653101
Sparkasse Heidelberg, BLZ 67250020, Kto.-Nr. 701 7006


Informationen erhalten Sie in unserem Pfarrbüro oder bei Dieter Reihl, Tel. 06223-47164