Sag ja zum Leben


In gemütlicher Runde endete das Jahr unserer Gruppe mit vielen Teilnehmerinnen in der Friedrichsburg in Neckargemünd. Aber – auch wenn es ein fröhliches und gemütliches Beisammensein war – immer geht es in den Gesprächen um die Frage nach dem Wohlbefinden. Dabei erleben wir viel Empathie untereinander. Denn wir wissen, wovon andere sprechen. Wir alle haben ähnliche Phasen durchlebt. Betroffen macht es  immer wieder, wenn jemand erneut an Krebs erkrankt. Aber das ist auch die Stärke der Gruppe: jede kann ihre Situation schildern und bekommt Verständnis. Manchmal mehr als es in der eigenen Familie möglich ist.
Das Neue Jahr begrüßten wir in schon traditioneller Weise. Bei Getränken, leckerem Essen, guten Kuchen ist die Freude über das Wiedersehen groß und die Lust steigt, in diesem Jahr wieder gute gemeinsame Erfahrungen zu machen.
Um unseren Motto „Sag ja zum Leben“ Tiefgang zu geben, konnten wir mit Frau Hanna Schulte-Kemna im Februar eine besondere Art des Yoga kennenlernen. Sitzen, Stehen oder Liegen – in einer sehr wohligen Atmossphäre fiel es uns leicht zu entspannen und Kraft zu tanken für die nächsten Tage.
Gespannt sind wir auf den Abend am 1. März, wenn Annemie Mechler uns wieder Mut macht, mit Stiften und Farben selbst gestaltete Bilder zu kreieren.
Des Weiteren treffen wir jeden ersten Dienstag im Monat im Kaminzimmer der Arche um 18.00 Uhr. Betroffene sind in unserer Gruppe jederzeit willkommen